Logo Salesianer Don Boscos
Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Neues Angebot hilft Familien in Problemsituationen

Veröffentlicht am: 26. Januar 2024

Ensdorf - Ein neues gemeinsames Angebot von Don Bosco Ensdorf und Don Bosco Regensburg stärkt seit Beginn des Jahres Familien im Landkreis Amberg-Sulzbach: Die Sozialpädagogische Familienhilfe unterstützt Eltern mit ihren Kindern in verschiedenen Problemlagen.

Hilfe bei Überforderung und besonderen Belastungen

„Wir stehen Müttern und Vätern zur Seite, die durch gesellschaftliche Entwicklungen oder innerfamiliäre Probleme so stark belastet sind, dass sie nicht aus eigener Kraft ein sicheres Umfeld für ihre Kinder schaffen können“, erklärt die Erziehungswissenschaftlerin und Systemische Familienberaterin Veronika Wiesneth, die das neue Angebot leitet. Über das Kreisjugendamt des Landkreises Amberg-Sulzbach bekommen sie und ihre Kollegin Carina Vollenbröker Kontakt zu Familien, die Hilfe benötigen – etwa weil sich die Eltern in einer Überforderung befinden, in einer wirtschaftlich oder emotional schwierigen Situation stecken, sozial isoliert sind oder mit Beziehungsproblemen, Krankheiten der Kinder, mangelhaften Wohnverhältnissen, körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen zu kämpfen haben. 

Vertrauen aufbauen und Ressourcen freilegen

Nach einem ersten Kennenlernen kommen die Mitarbeiterinnen der Sozialpädagogischen Familienhilfe regelmäßig zu den Familien nach Hause. „Zuerst einmal geht es uns vor allem darum, Vertrauen aufzubauen und alle Familienmitglieder mit ihren Schwächen, aber vor allem mit ihren Stärken kennenzulernen“, sagt Veronika Wiesneth. „Meist sind in den Familien bereits große Ressourcen vorhanden, die mit geeigneten Methoden oder zusätzlicher Unterstützung wieder freigelegt werden können.“

Mit Eltern und Kindern gemeinsam suchen die Sozialpädagoginnen dann Wege aus der Problemsituation. „Wir begleiten und unterstützen die Familien dabei, ihre Themen anzugehen und neue Handlungsstrategien zu entwickeln.“ Ziel ist es, die akuten Schwierigkeiten auszuräumen oder abzuschwächen und die Familien so zu stärken, dass sie ihren Lebensalltag wieder selbstständig bewältigen können.

Bedarf an Hilfe zur Selbsthilfe für Familien wächst

Der Bedarf an solcher Hilfe zur Selbsthilfe wächst – gerade auch im ländlichen Raum. Zutage treten die familiären Probleme oft durch Verhaltensauffälligkeiten, soziale oder schulische Probleme bei den betroffenen Kindern. „Damit unsere Hilfe Erfolg haben kann, ist es wichtig, dass alle Familienmitglieder mit uns zusammenarbeiten und Veränderungsbereitschaft zeigen“, betont Veronika Wiesneth. Sie war 15 Jahre lang in der Jugendhilfe tätig, einen Großteil davon bei Don Bosco Regensburg. Jetzt freut sie sich darauf, Familien begleiten zu können: „Der Fokus unserer Arbeit liegt vor allem auf dem Kindeswohl. Wenn Kinder und Jugendliche in einer förderlichen familiären Situation aufwachsen können, sind sie gestärkt für ihr ganzes Leben.“ Die Sozialpädagogische Familienhilfe von Don Bosco Ensdorf soll dazu einen Beitrag leisten. 

 

Text und Foto: Claudia Klinger