Kloster auf Zeit – in Taizé

26.09.2019


Am 24. August hat sich eine Gruppe 17 junger Menschen auf den Weg nach Taizé gemacht. In Kooperation mit der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) und der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Regensburg wurde die Fahrt nach Burgund/Frankreich durchgeführt, um die besondere Atmosphäre dieses Ortes zu erleben. Jährlich kommen etwa 100.000 internationale Besucher nach Taizé. Die „Gesänge aus Taizé“ werden in vielen Gottesdiensten weltweit gesungen. In dieser Woche waren 2.400 junge Erwachsene aus über 30 Ländern in Taizé.
Für das besondere Wochentreffen in Taizé wurde in diesem Jahr wurde ein spezielles Programm zu Umweltfragen angeboten. Dafür waren Wissenschaftler, Umweltaktivisten, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft aus verschiedenen Ländern vertreten. Vormittags und nachmittags wurden Workshops angeboten, wie z.B. „Laudato Si“-Gebet und Aktion für die Bewahrung der Schöpfung, ökologische Städteplanung oder die Dringlichkeit der ökologischen Probleme heute.
Damit das Konzept in Taizé überhaupt funktioniert, erklärt man sich als Teilnehmer auch bereit, kleine Dienste und Arbeiten für die Gemeinschaft zu verrichten (z. B. kochen für die anwesenden Personen, Essensausgabe, Gesang im Chor, Putzen etc.). Durch die Arbeit in der Gemeinschaft fühlt sich manches leichter an.
Ein Highlight war die Nacht der Lichter in der Versöhnungskirche am Samstagabend. Von der Osterkerze aus werden die Kerzen im ganzen Kirchenraum verteilt, so entsteht eine ganz besondere Atmosphäre in Taizé. Nach einer Woche reiste die Gruppe mit vielen neuen Erfahrungen und Kontakten wieder nach Hause.

Veröffentlicht in Wissenswertes aus dem Kloster