„Gott inside. Mit Don Bosco unterwegs“ – Ferienfreizeit zu Ostern wird immer beliebter

26.04.2018


Sechsundzwanzig Kids waren dabei, als es zum dritten Mal hieß: „Gott inside – mit Don Bosco unterwegs“. Wie auch die vergangenen Jahre, fand die Osterferienfreizeit für Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren im Bildungshaus des Klosters Ensdorf statt. Sie stand unter dem Thema „Der Österliche Lichtweg“.

Zu Beginn gab es ein großes Hallo und Wiedersehensfreude. Einige der Mädchen und Jungs waren bereits das dritte Mal dabei. Als Betreuer standen Inge Roidl und Petra Schimmelpfennig (SMDB aus den Ortszentren Ensdorf), Hedi Mayr (München) und Wilma Schmidts (Rotenberg) und Br. Robert Reiner SDB aus Ensdorf parat.

„Der österliche Lichtweg“ entstand bei den Salesianern in Becchi/Italien und ist in der großen Basilika am Colle Don Bosco statt des Kreuzwegs zu sehen. Don Bosco und sein Charisma, seine Aktivitäten und die Salesianer waren während der ganzen Tage Thema.

Kreative Aktionen, wie das Gestalten von Lichttüten für die Oase der Stille (eine wunderschöne Lichtschale wurde mit Hilfe eines Luftballons, Gips und Goldfarbe gestaltet), das Singen von Don Bosco Liedern und lustige Spiele als ein verbindendes Element standn auf dem Programm. Zu den inhaltlichen Teilen wurde die Gruppe nach Altersgruppen geteilt: die 7 bis 12-Jährigen beschäftigten sich mit Kamishibaibilder, die 13 bis 15 Jahre alten Mädchen und Jungen mit XXL-Fotokarten des „Via Lucis: der Lichtweg“. Schreibgespräch, Kleingruppenarbeiten, Kooperationsübungen, Rollenspiele und immer wieder andere Orte drinnen und draußen ließen keine Langeweile aufkommen. Bei wunderbar sonnigen Wetter konnten sie sich zudem im Klostergarten beim Klettern, Bierkistenstapeln, Orientierungslauf und Fußballspielen richtig austoben.

Christian Liebenstein feierte mit den Kindern, den Jugendlichen und den Betreuern zum Abschluss der Ferienfreizeit in der Klosterkapelle einen lebendigen Gottesdienst. Auch die Eltern, Großeltern und weitere Mitgliedern der SMDB-Ortsgruppe waren gekommen. Nach vier Tagen ging damit eine für alle wunderbare, lichterfüllte Zeit zu Ende.

Veröffentlicht in Wissenswertes aus dem Kloster