Ferienspaß mit den Kelten

21.08.2018


Die Überraschungswoche der Umweltstation Kloster Ensdorf in den Sommerferien stand heuer unter dem Motto: „Wilde Stämme – die Kelten sind los!“
Melanie Hahn, Leiterin der Umweltstation, hat sie mit ihrem Team und in Kooperation mit der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises organisiert.
Im Tipi begann und endet der Tag im Druidenkreis mit dem Morgen- und Schlussritual. Dann das gemeinsame Frühstück, Kennenlernspiele und viele Infos zur Geschichte und Lebensweise der Kelten, die Gallier Asterix und Obelix und eine stammesübergreifende Druidin gab es auch, die sich um das tägliche Wohl, das Heilen, das Zaubern und um die Weitergabe des Wissens in Geschichten kümmerte.

Von keltischen Gewändern und Umhängen, den Schatzkiste aus Naturmaterialien, über Schwerter-, Pfeil- und Bogenbau, irische Tänze oder das Basteln von Stammesketten war das Programm voll von originellen Höhepunkten.
In der Hitze war das Kanufahren natürlich ein besonderer Spaß, v.a. als es darum ging, zwei Flöße zu bauen, die seetauglich waren, um damit über die Vils schippern.
Die Eltern und Freunde waren am letzten Tag zu Gast. Für sie wurden Lieder, Tänze und kleine Spielszenen geprobt. Gestärkt vom Mittagessen richteten alle ihre Kostüme her, wurden mit Wildblüten-Tattoos und keltischen Zeichnungen versehen und warteten die Minikelten aufgeregt, um ihnen ihr erlerntes Wissen und Können zu präsentieren.

Veröffentlicht in Wissenswertes aus dem Kloster