Die Salesianer Don Boscos – aktiv für die Jugend dieser Welt

19.03.2015

200 Jahre Don Bosco – 95 Jahre Salesianer Don Boscos in Ensdorf
Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes Jahr für die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Familie auf der ganzen Welt.

Am 16. August 2015 jährt sich der Geburtstag des Ordensgründers, des heiligen Johannes Bosco, zum 200. Mal. Dieses Jubiläum wird in Deutschland mit einigen besonderen Akzenten gefeiert. Auch und besonders im 200. Geburtsjahr Don Boscos möchten die Salesianer gemeinsam mit allen „Sympathisanten“ dazu beitragen, dass sein Geist lebendig bleibt – zum Wohl der Jungen und Mädchen, der Heranwachsenden und der Jugendlichen in der ganzen Welt, vor allem derjenigen, die besondere Hilfe benötigen, der Ärmsten und der Schwächsten unter ihnen.
In Deutschland und der Schweiz arbeiten 350 Salesianer Don Boscos zusammen mit über 1.600 Mitarbeitern in 35 Einrichtungen. Die Salesianer sind seit 1916 in Deutschland engagiert und seit 1920 auch mit einer Niederlassung im Kloster Ensdorf präsent.
In den 95 Jahren hat sich viel getan im Kloster Ensdorf. Hier war bis 1967 das deutschsprachige Noviziat untergebracht. Kirchenzug-InnenhofVon Anfang an wurde der ordensnachwuchs gefördert. Viele Handwerker bekamen ihr Rüstzeug für den späteren Beruf. Es gab eine Schneiderei, eine Schuhmacherei, eine Schreinerei (von ihr wurden u.a. die jetzigen Klosterfenster gefertigt), die Schmiede, die Blumen- und Gemüsegärtnerei, eine Bäckerei, eine Druckerei und den Klostergutshof mit Kuhstall, Schweinestall, Scheunen und Maschinenstellplätzen. Das alljährliche „Kartoffelklauben“ ist noch bei vielen in bleibender Erinnerung geblieben. Schmiedemeister Josef Hierreth und Bäckermeister Georg Artmann leben noch heute im Kloster Ensdorf. Die Gärtnerei wurde 2002 aufgegeben. Die Druckerei, heute Don Bosco Druck & Design, gibt es nach wie vor.
Schule1Überregional bekannt wurde das Kloster Ensdorf durch das Unterstufengymnasium mit Internat und die musischen Aktivitäten des Don Bosco Chores und der Blaskapelle. Als die Zahl der Novizen zurückging, wurde 1959 eine Vorstufe zum Gymnasium eröffnet. Fast vierzig Jahre dauerte die erfolgreiche Ära von Gymnasium und Internat. Erst 1987 wurde das Schulgebäude neu gebaut. Allerdings wurde im Jahr 1996 Internatsschule wegen der schwindenden Schülerzahlen geschlossen.  Das Bildungshaus des Klosters Ensdorf (früher: Haus der Begegnung), gibt es seit 1984. Die Einrichtung der außerschulischen Jugendbildung wird von der Diözese Regensburg unterstützt. Die Jugendbildungsarbeit geschieht in Zusammenarbeit mit Schulen, Pfarreien, Verbänden, kirchlichen Jugendstellen und anderen Partnern aus der Jugendarbeit. Das Bildungshaus ist vor allem für Kinder und Jugendliche da, die in der Auseinandersetzung mit ihrem Leben ihre Stärken erkennen und entfalten, Orientierungshilfen für ihre Zukunft suchen oder einfach nur abschalten oder Gemeinschaft erleben wollen. Das Angebot richtet sich aber auch Verbände, Interessengruppen und Multiplikatoren. 1996 wurde es um einen umweltpädagogischen Schwerpunkt ergänzt. Seither bietet die Umweltstation Kurse, Workshops und Aktivitäten an, die sich thematisch um den Erhalt der Schöpfung, den Klimaschutz und eine nachhaltige Lebensweise drehen.
Ehemalige hfUnzählige Schüler, Lehrlinge und Kursteilnehmer waren in den letzten Jahrzehnten im Kloster Ensdorf zu Gast oder haben dort gearbeitet. Für sie alle findet im Rahmen des Jubiläumsjahres am Sonntag, den 3. Mai, ein großes Ehemaligentreffen statt. Es beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend gibt es Mittagessen mit der Möglichkeit zu Begegnung und Austausch, der Gelegenheit in alten Fotoalben des Klosters zu blättern, einer Präsentation von “Alten Bildern aus Ensdorf” von Hans Weiß (selber Ehemaliger) und Informationen über den “Freundeskreis Kloster Ensdorf”. Wer von weiter her kommt, kann vom Samstag auf Sonntag im Kloster oder im Bildungshaus, gerne auch mit Partner oder Familie, übernachten. Ein gemütlicher Austausch im Klosterstüberl inbegriffen.
Anmeldungen sind möglich unter kloster.ensdorf@donbosco.de oder unter 09624/9200-10. Nach wie vor erscheint zweimonatlich das Don Bosco Magazin (Früher: Salesianischen Nachrichten) als Familienmagazin und engagiert sich für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen und Familien.
Ein neuer Film über das Engagement des Ordens und verschiedene Reisen zu den Wurzeln der Bewegung in und um Turin runden das Jubiläumsprogramm ab.

Veröffentlicht in Wissenswertes aus dem Kloster