Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit

Zeitraum

seit 2008

Inhalte

Die maßgeblichen Akteure (Privatbürger, Zukunftsagentur +, VHS, UWS) der Region waren mehrere Jahre in der Vorbereitung aktiv, die  im Oktober 2008 zur Eröffnung des „Zentrums für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit“ (ZEN) führte.

Die Region Amberg-Sulzbach zeichnet sich durch ein überdurchschnittliches Potenzial an erneuerbarer dezentraler Energie und durch einen hohen Wissensstand auf dem Feld der Bereitstellung und Verwendung von erneuerbarer Energie aus.Allerdings fehlt eine konsequente Vermittlung des Wissens an die Öffentlichkeit mit der Folge, dass Möglichkeiten zur klimaschonenden und kostengünstigen Energieeinsparung und -erzeugung nicht ausreichend wahrgenommen werden.

Es war dringend notwendig, die regionalen Potenziale von Rohstoffen, Know How, Verbin­dungen und Informationen zusammenzuführen und allgemein zugänglich zu machen. Das ist Aufgabe der ZEN-Akademie mit einer Vielzahl von Angeboten in einem Programm, das alle Initiativen in der Region bündelt. Grundlage des ZEN-Akademie-Gedankens ist die Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014“ Nachhaltigkeit lernen.

 Das Projekt des ZEN trägt zum Aufbau selbsttragender Strukturen für eine nachhaltige Regionalentwicklung sowie zur Forcierung regionaler Dialoge und  Kooperations­pro­zesse bei. Es bietet allen Bürgern der Region die Möglichkeit:
  • sich durch Energieberatung über Neuentwicklungen und Förderungen zu informieren;
  • sich durch Seminare weiter zu bilden, oder diese selbst zu veranstalten;
  • an speziellen fachspezifischen Bildungsmodulen teilzunehmen (v.a. Handwerk)
  • Kooperationspartner persönlich zu treffen, oder sich vermitteln zu lassen.

Die Instrumente des ZEN sind…Infostelle: Information, Beratung im Energie-Informations-Zentrum, Vernetzung, PR…
  • Akademie: Berufliche Qualifizierung, Tagungen, Seminare, fachspezifische Bildungsmodule, Exkursionen, Publikationen, Good-Practice-Center
  • Ständige Hausmesse: Ausstellungen, Technikum und Demotec,
  • Internationales Netzwerk: Regionale und internationale Projektpartnerschaften, Drehscheibe und Forum für Informationen, Bündelung der bestehenden Aktivitäten
  • Marketing: PR,Regionalmarke Amberg-Sulzbach, Tourismus, Naturpark Hirschwald

Effekte

Das Angebot des ZEN steht Kommunen und Unternehmen, der Wissenschaft sowie der privaten Öffentlichkeit und Schulen zur Verfügung.

Neben der Bewusstseinsbildung für den verantwortlichen Umgang mit Energie und Umwelttechnik ist es eine Hauptaufgabe sein, das Thema öffentlichkeitswirksam zu vermitteln.

Dokumentation

  • ZEN
  • Diverse Broschüren