Schaubienenstand

Zeitraum

1998

Inhalte

Kooperation mit dem örtlichen Imker-Verein, dem hauseigenen Klosterimker und interessierten Schulklassen.

Ziel war es, Hintergrundinformationen für Verbraucher und diverse gesellschaftliche Gruppen bereitzustellen, die den Weg vom „Blütenstaub zum Honig“ transparent macht. (Örtliche Fachleute waren in Planung und Aufbau eingebunden)

Der Lehrbienenstand liegt neben dem Feuchtbiotop der UWS und unweit des Vilstal-Radwanderweges, so dass er auch für „Laufkundschaft“ attraktiv ist. Der Vortragsraum ist bienensicher.

Die Besucher und Kursteilnehmer können aktiv an den Tätigkeiten des Imkers teilnehmen und so Einblick in seine Arbeit gewinnen.

Ensdorfer Klosterhonig ist ein über die Region hinaus beliebtes Nahrungsmittel und wird auch den Gästen des Bildungshauses serviert.

Seit 2003 ist der Schaubienenstand Mitglied im Biokreis und unterliegt dessen strengen Kontrollen.

Effekte

Naturschutz, Lebensmittelproduktion u.a. für das Bildungshaus, Obstbaum- und Heckenanpflanzungen um das Bienenhaus wurden initiiert, Anschauungsobjekt

Dokumentation

  • Honigtau-, Sommer- und Blütenhonig
  • Bienenwachskerzen