Profil

cu_standMit Musik das Thema „Mensch und Umwelt“ ansprechen, mit Menschen in Dialog treten, mit Klängen Raum schaffen zum Stillhalten und für Begeisterung, mit Texten zum Nachdenken anregen und Impulse geben.
Eine Vision, die darauf abzielt, dass Menschen nachhaltig und bewusst mit Umwelt und Schöpfung umgehen.

Die Umwelt-Musik-Werkstatt verfolgt aber auch das Ziel, Musiker aller Stilrichtungen als Zielgruppen für Umweltthemen zu gewinnen.
Workshops, Festivals und musikalische Events bringen aktive Musiker und Zuhörer zusammen.


Methoden

  • Workshops: Instrumentenbau aus Natur- und Recyclingmaterialien (Cajon, Jenko, Digeridoo, Kalimba, Cazoo, Summsel, Pfeifchen, Indianertrommel, Rainmaker, Shaker, Klanghausmodule), Trommelkurse, akustisch-thematische (T)Raumreisen
  • FELUWA – Zirkus der Elemente war eine Zusammenarbeit mit dem Don Bosco Jugendwerk Bamberg. Jugendhilfe, Zirkuspädagogik, Umweltbildung und Musik entwickelten rund um ein Zirkuszelt ein Umweltbildungsspektakel. Die Umwelt-Musik-Werkstatt war Ideengeber und maßgeblich an der Verwirklichung beteiligt. FELUWA gibt es mittlerweile nicht mehr in der großen Form, sondern als Hörspiel- und Musik-CD sowie als (Puppen)Theaterfassung.
  • Event-Module in der Umweltbildung: für Veranstaltungen verschiedener Größe und Kategorie sind Module abrufbar. Sie sind individuell kombinierbar und an verschiedenen Orten einzusetzen, sind dazu geeignet, in irgendeiner kreativen Form Anstöße zu geben, wie die Welt des Menschen nachhaltig gestaltet werden kann.
  • Umwelt-Kultur-Tage (UKT): eine Mischung aus Konzert und literarischer Lesung. Die UKT leben vor allem von der Faszination der Veranstaltungsorte und -inhalte: Musik und Poesie im historischen Klosterinnenhof, am Wasser, bei literarischen Floßfahrten und Wanderungen, auf Waldlichtungen; die Texte – aus dem Leben, Poesie und Prosa für das Leben, Eindrücke, die durch das Leben geschaffen wurden. Die Musik – getragen, verfremdet, ur-tümlich, klassisch und modern, eingebettet in die Geräusche der Umwelt und gespielt auf teilweise verrückten Instrumenten.
  • Tonstudio „creazione unisono“ ist ein digitales Tonstudio mit eigenem Label.
  • Musiker werden durch unsere „Bedingungen“ (Umwelt/Schöpfungsthema) indirekt „umweltgebildet“. Zuhörer und Konzertbesucher werden mit Umweltbildungsinhalten konfrontiert.

Themen
In der Umwelt-Musik-Werkstatt kann man:

  • nach neuen Klangspektren und musikalischen Ausdrucksformen Ausschau halten
  • Wege suchen, Musik „rüber zu bringen“
  • Musik gemeinsam machen und erleben
  • Veranstaltungen planen
  • Anregungen für die eigene Umweltbildungsarbeit finden
  • sich beruflich Fortbilden
  • in Ruhe mit Chor, Gruppe oder Band arbeiten
  • theoretische Kenntnis und praktische Fertigkeiten am Instrument verbessern
  • Anregungen für das eigene Texten, Komponieren und Arrangieren finden
  • mit einfachsten Mitteln Musik machen
  • ein Demo aufnehmen
  • CDs produzieren

Alle Angebote der UMW können auf Wunsch auch mobil in ganz Bayern durchgeführt werden.

Zielgruppen

  • Alle, denen die Zukunft am Herzen liegt.
  • Rock-, Jazz-, Rap-, Popmusiker (einzeln oder als Band)
  • Volksmusikanten und Blasmusiker
  • Klassikensembles
  • Lehrer, Pädagogen, Mitarbeiter in der Jugendarbeit, Multiplikatoren
  • Musikbegeisterte, Interessierte