Logo Salesianer Don Boscos
Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Trauer um P. Schreml, Gründer des Hauses der Begegnung

Veröffentlicht am: 12. Mai 2022

Am 3. Mai 2022 verstarb der Gründer des Hauses der Begegnung, P. Johannes Ludwig Schreml SDB, im Alter von 81 Jahren.

Er wurde in Grafenwöhr in der Oberpfalz geboren, ging dort zur Schule und begann anschließend eine Uhrmacherlehre. Aber sein Wunsch war es immer, Priester zu werden. Ab 1957 besuchte er das Gymnasium der Salesianer Don Boscos in Buxheim. 1959 trat er in das Noviziat der Salesianer in Ensdorf ein. Die Ewige Profess legte er 1966 ab. Danach setzte er die Schule in Benediktbeuern fort und machte 1963 sein.
Als Salesianer empfing er 1970 in Penzberg die Priesterweihe.

An vielen Orten Pionierarbeit geleistet

Es folgte ein abwechslungsreiches salesianisches Ordensleben im Dienst an den jungen Menschen. Von 1969 bis 1975 war P. Schreml Mann der ersten Stunde im Aktionszentrum Benediktbeuern. Von 1976 bis 1981 war er verantwortlich für das Jugendbildungshaus Schülerzentrum Schloss Fürstenried in München. Auch hier war er mit der Pionierarbeit betraut. Von 1981 bis 1986 als Beauftragter für die „Pastoral der Berufe“ gründete er 1984 das „Haus der Begegnung“ in Ensdorf. Nach der Wende legte er in Chemnitz den Grundstein der salesianischen Arbeit. Über Einsätzen in Bamberg, Pfaffendorf und Kassel kehrte er 2013 nach Ensdorf zurück, bevor er 2016 in die Niederlassung München wechselte.

Jungen Menschen das Evangelium verkündet

Es war ihm ein zentrales Anliegen, besonders den jungen Menschen das Evangelium zu verkünden. Dazu benutzte er viele Methoden, Materialien und Mittel und hatte dabei auch seine besonderen Gaben und Talente, um diese im Dienst der Verkündigung einzusetzen. Neben vielen anderen Fertigkeiten sind hier besonders seine handwerkliche und musikalische Begabung zu nennen. Am wichtigsten war ihm aber die persönliche Begegnung mit den Menschen.

Text: P. Ulrich Schrapp
Foto: Kloster Ensdorf