Logo Salesianer Don Boscos
Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Klimadinner: tolles Ambiente und wertvolle Tipps

Veröffentlicht am: 11. August 2022

Wenn eine Veranstaltung schnell ausverkauft ist, eine laue Sommernacht die Grundlage bildet für einen romantisch illuminierten Klosterinnenhof und gute Musik Urlaubsfeeling vermittelt, dann ist das "Klimadinner" angesagt.

Alle Plätze waren besetzt als Melanie Hahn, die Leiterin der Umweltstation Kloster Ensdorf, die Gäste mit einem Aperitif willkommen hieß. Der erste Gang ließ nicht lange auf sich warten: Hausgemachtes Saatenbrot mit Brennnessel- und Curry-Dattel-Dip. Zwischen den Gängen gab es jeweils kurzweilige Hinweise, Wissenswertes und Tipps für eine klimaschonende Ernährung und Lebensweise.

5-Gänge-Menü mit klimaschonenden Komponenten

Das Blumenkohl-Kokos-Curry-Süppchen mit gerösteten Brennnesselsamen und Kokoschips brachte die Geschmacksnerven aus Kurs der Hauptspeise. Die Klosterküche hatte eine Sommer-Bowl mit Süßkartoffel an Limette, Tabouleh mit Wildkräutern und Mango, Linsen-Curry-Creme, Erdnusssauce und Karottensalat und dazu Freiland-Pute vom Birzerhof aus Krumbach vorbereitet. Als vegetarische Variante wurde Falafel serviert. Anschließend konnten sich die Gäste die Beine vertreten und durch die Ausstellung der Ensdorfer Künstler flanieren, bevor vom Küchenteam das Dessert aus „Snickers“- IceBite, Kokosmilchreis mit Ringlo-Mus und einem Brennnessel-Hafer-Keks aufgetragen wurde.

Trio Barbatres sorgt für spanisches Flair

Barbatres - das Trio um den spanischen Musiker Paco Lopez (Gesang, Gitarre) mit Stefan Huber (Percussion) und Cyrus Saleki (Gitarre) - unterhielt bestens sein Publikum mit Liedern aus Spanien, Kuba und Südamerika. Dabei flossen Elemente aus Jazz, Rock und Folk in einen interessanten Mix ein, der ihre Musik einzigartig machte. Und dann waren sie auch schon wieder zu Ende, diese laue Sommernacht und das Klimadinner 2022.

Text und Foto: JZ