Logo Salesianer Don Boscos
Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Ehemaliger Direktor P. Philipp Weißhaar verstorben

Veröffentlicht am: 08. April 2022

Am 2. April 2022 verstarb P. Philipp Weißhaar SDB, der frühere Direktor des Kloster Ensdorf, im Alter von 94 Jahren.

Der gebürtige Schwarzwälder ging in Kirchdorf (Schwarzwald-Baar-Kreis) zur Schule und machte zunächst eine Lehre bei der Bahnmeisterei in Villingen. Erst im Alter von 18 Jahren begann er in Benediktbeuern das Gymnasium, trat im Jahre 1950 in das Noviziat der Salesianer Don Boscos in Ensdorf ein und legte ein Jahr später seine erste Profess ab. 

Sein weiterer salesianischer Weg führte ihn nach Marienhause, ins Lehrlingsheim nach Mannheim und wieder zum Studium der Philosophie und Theologie nach Benediktbeuern. Am 4. August 1960 wurde er in München zum Priester geweiht. Sein pädagogisches und pastorales Wirken begann er im Salesianum München. Nach zehn Jahren in der Arbeit mit jungen Menschen wurde er bereits mit Leitungsaufgaben betraut. Er wurde Direktor in Mannheim und danach im Canisiusheim Bamberg. 1982 wurde er zu seiner großen Freude ins Don-Bosco-Heim nach Furtwangen im Schwarzwald versetzt.

24 Jahre Direktor im Kloster Ensdorf

1989 übernahm er die Verantwortung als Direktor in Ensdorf. Hier galt es, die Bedürfnisse älterer Mitbrüder und die Sorge für die damals bestehende Unterstufe des Gymnasiums und des „Hauses der Begegnung“ unter einen Hut zu bringen. Zudem übte er hier auch als Mitarbeiter in der Pfarrei das Amt eines Pfarrvikars aus.

Nach insgesamt 24 Jahren als Direktor war es für P. Philipp Weißhaar an der Zeit, etwas kürzer zu treten. Er war immer ein sehr aktiver, einsatzfreudiger, menschennaher und verantwortungsvoller Priester. Sein „Ruhestand“ gestaltete sich dementsprechend unruhig. Von 1995 bis 2003 arbeitete er in der Niederlassung Pfaffendorf mit. Nach ein paar Monaten als Pfarradministrator in Chemnitz, brachte er sich von 2003 bis 2007 sehr aktiv in der Pfarrei Don Bosco in Augsburg ein.

Im Jahr 2007 musste er dann doch an einen echten Ruhestand denken und wechselte wieder nach Bamberg ins Josefsheim. Hier konnte er dann auch seinem großen Hobby, der Fotografie, in Ruhe nachgehen. Wegen gesundheitlicher Probleme, die eine intensive Pflege und medizinische Betreuung erforderten, zog P. Weißhaar 2021 nach Ensdorf um.

Gott und den Menschen nahe

In der hiesigen Gemeinschaft und in Ensdorf selbst fühlte er sich wohl, zumal er hier auch aus seiner früheren Zeit viele Menschen kannte. Weil seine Kräfte zusehends nachließen, ging er zur stationären Pflege ins BRK-Seniorenheim nach Hirschau. Dort gab er am 2. April 2022 sein Leben in die Hände seines Schöpfers zurück.

Mit P. Philipp ist ein echter Salesianer von uns gegangen: fromm, arbeitsam, einsatzfreudig, zupackend, Gott und den Menschen nahe und – er lachte gerne. So behalten wir ihn in Erinnerung.

Text: P. Ulrich Schrapp SDB
Foto: SDB